Abteilung Astrophysik

Spezielle und allgemeine Relativitätstheorie (auf Nachfrage)

Dozent: Prof. Dr. W. J. Duschl oder Dr. T. F. Illenseer

Die unreglemäßige Vorlesung SRT und ART richtet sich an Studenten im Masterstudiengang.

Zu den bekanntesten Effekten der speziellen Relativitätstheorie (SRT) gehören wohl Zeitdilatation und Längenkontraktion, sowie vorallem auch die sehr prominente Äquivalenz von Energie und Masse E=mc².

Die Allgemeine Relativitätstheorie (ART) kann im Gegensatz zur Newtonschen Gravitationstheorie die vierte Grundkraft, also die Gravitation nicht nur beschreiben, sondern auch phänomenologisch erklären. Der derzeit bekannteste Nachweis der Theorie ist durch die experimentelle Bestätigung der Gravitationswellen gelungen. Weitere Effekte wie die Periheldrehung des Merkurs oder die Ablenkung von Licht im Gravitationsfeld der Sonne, untermauern die Theorie ebenfalls stark.

Lösungen der Einsteinschen Feldgleichungen, den Grundgleichungen der ART, zeigen die Existenz Schwarzer Löcher (Schwarzschildlösungen) oder beschreiben die kosmologische Entwicklung des Universums (Friedmann Lösungen).

Die Vorlesung ergänzt deshalb das physikalische Grundverständnis um die vierte Grundkraft, als auch um Grundlegende Prinzipien der Astrophysik.